Sie befinden sich hier: Adelsberg Geschichte Bildsiegel und Wappen
Bildsiegel und Wappen

Oberhermersdorf: Drei Blütenstengel, aus einem Dreiberg wachsend, wurden 1933 als Siegel für die Gemeinde Oberhermersdorf genehmigt. Grundlage war ein alter Metallstempel. Zur Entstehung des Bildsiegels fanden sich weder in den Akten der Gemeinde noch in denen des Hauptstaatsarchivs Hinweise. Die drei Blüten schmücken schon in den 30er Jahren des 19. Jhrh. das Gemeindesiegel, auch ein Kirchensiegel von Ober- und Niederhermersdorf zeigt sie jeweils links und rechts von einem Portal.

Adelsberg: übernahm 1934 das Oberhermsdorfer Siegel. Am 27. 07 1935 bekam die Gemeinde Adelsberg ein Ortswappen zugesprochen (Entw. von Kunst- und Wappenmaler Carl Böhmer aus Dresden). 1939 verliehenes eigenes Wappen und eine Gemeindeflagge. Das Wappen versinnbildlicht den Ortsnamen, es zeigt als "redendes Wappen", "in silbernem Schilde auf grünem Hügel mit aufgelegter silberner Adelskrone drei aus dem Hügel wachsende rote Blumen auf grünen Blattstengeln". Die Ortsfarben sind grün-weiß.

Adelsberg-Wappen

Textauszüge mit frdl. Genehmigung von Steffen Weingart, "Mitteilungen des Chemnitzer Geschichtsvereins", 66. Jahrbuch, Folge V